Junge Union Stadtverband Pfullingen und Junge Union Stadtverband Reutlingen:

Wir fordern eine schnelle Lösung für das Verkehrschaos, aufgrund der Sperrung zahlreicher Steigen in der Region!

Pressemitteilung, 21. März 2019


Nach der zwingend notwendigen Sperrung der Stuhlsteige und der ohnehin schon gesperrten Holzelfingersteige, ist die Verkehrslage zwischen Pfullingen und Gönningen zum Stillstand gekommen. Ab dem frühen Nachmittag herrscht nun seit Anfang der Woche ein absolutes Verkehrschaos, die Autos, sowie auch der Linienbus stauen sich mehrere hundert Meter auf der K6729, als Verlängerung der Gönninger Straße. Eine der Ursachen stellt für uns hierfür ganz klar die Stoppstelle an der Kreuzung zwischen K6729 und L383 dar. Der Rückstau am Montagreichte bis zum Komposthof Pfullingen. Nach der Sperrung auf der B313 in Honau am gestrigen Nachmittag, staute sich der Verkehr zeitweise bis in die Pfullinger Innenstadt. Die parkenden Autos auf der Durchgangsstraße von Gönningen sorgen dort für stockenden Verkehr und verschlimmern die Situation zusätzlich. Morgens staut es sich deshalb von Sonnenbühl kommend bis vor das Ortsschild, abends in die entgegengesetzte Richtung. Die Folgen dieser prekären Verkehrsführung sind weitreichend und reichen von zu spät kommenden Schülern und Berufstätigen, bis hin zu einem erliegen der Busfahrpläne. Dies bestätigte auch Busunternehmer Frank Leibfritz aus Sonnenbühl im GEA-Artikel vom 20.03.2019. Um für die nun verbleibende Zeit der gesperrten Stuhlsteige bis zum 5. April eine schnelle und bürgerorientierte Lösung zu finden, fordern wir die Stadt Reutlingen eindringlich dazu auf, Möglichkeiten zu prüfen, die ein kurzfristige Verbesserung der Verkehrsführung im Sinne der Bürgerinnen und Bürger darstellt. Wir wollen unseren Teil zu einer Lösung beitragen und regen die Stadtverwaltung Reutlingen daher an, an der Kreuzung K6729 und L383 vorrübergehend eine Wechsellichtanlage zu installieren und in der Ortsdurchfahrt Gönningen ein temporäres Halteverbot einzurichten, bis die Situation aufgrund der Sperrungen sich wieder entschärft hat.